Nordrhein-Westfalen

Als erstes Bundesland geht NRW in die Sommerferien



Als erstes der 16 deutschen Bundesländer geht an diesem Freitag das bevölkerungsreichste Land Nordrhein-Westfalen in die Sommerferien. Eine Woche später folgen die Küstenländer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, am Mittwoch danach (6.7.) Hamburg, Berlin und Brandenburg. Als letzte sind wieder die südlichen Länder Baden-Württemberg und Bayern an der Reihe – erst Ende Juli beziehungsweise zum 1. August.

Am Freitag, dem letzten Unterrichtstag, erhalten die Schülerinnen und Schüler in NRW ihre Zeugnisse. Wie jedes Jahr haben die Bezirksregierungen wieder Zeugnis-Telefone geschaltet. Wer zum Beispiel die Notengebung als ungerecht empfindet oder Fragen zur künftigen Schullaufbahn hat, kann sich dort melden.

Laut Statistischem Bundesamt gibt es in der Bundesrepublik zurzeit 8,4 Millionen Schüler an allgemeinbildenden Schulen. Weitere zweieinhalb Millionen Menschen besuchen berufliche Schulen. Von diesen insgesamt etwa elf Millionen sind etwa zweieinhalb Millionen im einwohnerstarken NRW zu finden.

Zum ersten Ferien-Wochenende dürfte es auf den Autobahnen in NRW wieder eng werden. Der ADAC erwartet Staus und stockenden Verkehr. Mit einem „Stau-Chaos“ rechnet der Verkehrsclub aber nicht – der Reiseverkehr werde sich über die gesamten Ferien verteilen. Am höchsten sei die Stau-Gefahr dann jeweils freitags zwischen 14 und 20 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr. Geduld bräuchten Autofahrer besonders auf den Strecken in Richtung Nord- und Ostseeküste, in die Niederlande und auf dem Weg in den Süden.



Source link

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Es sieht so aus, als hätten Sie AdBlocker aktiviert

Bitte deaktivieren Sie AdBlock, um zur Zielseite zu gelangen.