Kuchen & Torte

Das können Sie dagegen tun



Für Kuchen, Torten und Co. ist oft steifgeschlagenes Eiweiß nötig – doch das gelingt nicht immer. Diese Tipps helfen beim perfekten Eischnee.

Um Gebäck besonders luftig zu bekommen ist häufig Eischnee, also steif geschlagenes Eiweiß erforderlich. Es ist jedoch nicht immer so leicht, die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Dafür gibt es verschiedene Ursachen.

Vier Gründe, warum Eiweiß nicht steif wird

  1. Eigelb, welches nicht richtig vom Eiweiß getrennt wurde, verhindert schönen Eischnee. Also sollten sie unbedingt sehr penibel beim Eiertrennen vorgehen.
  2. Auch Fettrückstände auf der verwendeten Schüssel oder dem Rührgerät können hinderlich sein. Also vor der Benutzung alles gründlich reinigen UND trocknen. Denn auch Wasserrückstände sind nicht gerade vorteilhaft, wenn es um Eischnee geht.
  3. Eigentlich hilft Zucker, wenn es darum geht, den Eischnee schön cremig zu bekommen. Doch der falsche Umgang damit kann auch verhindern, dass das Eiweiß steif wird. Damit das nicht passiert, sollten Sie den Zucker – am besten Puderzucker – am Ende nach und nach dazugeben und vorsichtig unterrühren.
  4. Auch das Gefäß, in dem das Eiweiß aufgeschlagen wird, ist entscheidend. Denn ist die Schüssel zu groß, könnte es ewig dauern, bis Sie festen Eischnee haben. Besser wäre deswegen ein schmales hohes Behältnis.

Tipp 1 für den perfekten Eischnee: Zitrone

Um das Eiweiß steif zu bekommen, hilft ein Spritzer Zitrone, denn die Säure der Frucht hilft dabei, das Eiweißgerüst zu stabilisieren. Limette oder sogar (Frucht-)Essig hat den gleichen Effekt.

Tipp 2 für den perfekten Eischnee: Salz

Jeder, der schon einmal gebacken hat, weiß: In jedes süße Gebäck gehört auch eine Prise Salz. Diese sollten Sie auch beim Eischnee hinzufügen, denn sie sorgt auch dafür, diesen zu festigen.

Tipp 3 für den perfekten Eischnee: Wärme

Sollten weder Zitrone noch Salz helfen, kann Tipp drei Kuchen und Co. noch retten. Dafür das Eiweiß einfach über einem leicht erhitzten Wasserbad aufschlagen. Durch die Hitze löst sich der Zucker besser auf und das Eiweiß fängt an, sich von alleine zu binden. Bei der Temperaturwahl ist allerdings Vorsicht geboten, sonst hat man statt Eischnee ganz schnell Rührei.



Source link

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Es sieht so aus, als hätten Sie AdBlocker aktiviert

Bitte deaktivieren Sie AdBlock, um zur Zielseite zu gelangen.